Review Jameson Cask Mates Irish Whiskey

Ein Jameson Caskmates, nachgereift in Stout-Fässern der Franciscan Well Brewery in Cork. Jameson ist wohl DER weltweite Marktführer für Irish Whiskey und bietet neben dem Standard auch einige sehr gute Blends, wie zB den Select Reserve Black Barrell.

Nase: Karamell, Vanille und vor allem irgendwie weiße Schokolade. Ein wenig weihnachtliche Gewürze, kann aber auch psychologisch sein. Ein wenig wie kandierte Nüsse, aber Karamell und Vanille dominieren imho.

Zunge: Smooth wie die Hölle, geht runter wie Vanillemilch. Neben dem Trio aus Karamell, Vanille und weißer Schokolade ein wenig Eiche und da lauert noch was. Wer gerne Stouts oder Strong Dark Ales trinkt kennt den typischen Geschmack des (spärlichen, da mit Stickstoff) Schaums dieser Biere. Frisch, cremig, hopfig. Das lauert ein wenig im Hingergrund. Aber auch etwas Frucht und Getreide tatsächlich.

Abgang: Mittel wie ich finde. Geschmacklich stark, aber immer noch smooth. Bleibt bei den Qualitäten weiter oben. Normalerweise trinke ich immer an nem Doppelten sehr sehr lang (und die Schlücke sind kleiner), hier habe ich aber beim 2. 😀 am Ende mal nen größeren Schluck probiert. Da wurde imho auch im Abgang diese Stout-Schaumkrone wie von einem Murphys (eher Murphys denn Guinness :D) deutlicher wie bei kleinen Schlücken.

Ich muss sagen, der ist richtig gut. Und 1l-Flasche für 30 Euronen sehr günstig. Das ist ein Irish Whiskey, den mensch gut trinken kann, der lecker ist und der es zB mit dem Select Reserve Black Barrel Jameson (der quasi Nachfolger des 12jährigen), der mehr kostet (etwas über 30 für 0,7l bezahlt letztens) aufnehmen kann, wenn nicht sogar schlägt wegen dieses zusätzlichen Geschmacks.

Gutes Zeug! Falls jemand Ben Shaws Cream Soda kennt, das ist eine wunderbare Limonade aus UK mit dem Geschmack von Vanille, Karamell und irgendwie weißer Schokolade. Der Jameson hat ja fast immer diesen Unterton, wie ich finde, aber hier im Caskmates passt dieses noch mehr, da die „anderen“ Untertöne im Vergleich zum normalen oder Black Barrel, dieses „frische“, das noch mehr herausstellen. Daher nochmal die Anmerkung, ich liebe Stouts und Strong Ales. Wer diesen speziellen Unterton nicht mag wird meine Begeisterung nicht teilen können.

Das einzige, was mir nicht gefällt ist der überaus billige Schraubverschluss. Schon beim ersten erneuten Schließen war der „überdreht“ und wurde gegen einen Korken ausgetauscht, da der Schraubverschluss nicht mehr richtig schloss.

8.7

Nase

8.4 /10

Zunge

9.0 /10

Abgang

8.5 /10

Qualität

8.8 /10

Preisleistung

9.0 /10

Pros

  • Preis-Leistungs-Hammer
  • Aroma für Stout-Liebhaber

Cons

  • Schraubverschluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.