Paddys Day Battle of the Irish Whiskeys

Dieser Beitrag wurde aus dem sozialen Netzwerk Google Plus hierhin transferiert. Der Test fand ursprünglich am St. Patricks Day statt.

Zum Saint Patricks Day heute ein kleiner Battle dreier irischer Blends. Einen Jameson Select Reserve Black Barrel, Nachfolger des zwölfjährigen Jameson, ein Teeling Small Batch Rum Cask, gefinisht in nicaraguanischen Rum-Fässern und ein Writer’s Tears Pure Pot Still, also der einzige nicht Blend. Alle so um die dreißig Euro.

Werde mal bei einem Film die nächsten zwei Stunden schnuppern und süffeln, Ehefrau ist unterwegs ;). Nein, das ist nicht viel Alkohol. Auf Bier umgerechnet ist das ungefähr ein Glas Weizen. So. Was haben wir denn. Yes, Expendables I und II. Der Abend ist gerettet. Dann schütten wir mal ein…

So, am Ende des Abends fertig. Tasting Notes ausgewertet. Für Details hab ich diese mal hier rechts rein gepackt. Das erläutert auch mein System recht schnell, wer es nicht versteht, für die Nase gibt es bei „Battles“, die feiner gestimmt sein müssen als Einzelreviews, 100 Punkte max für jeweils Nase und Aroma und 50 für Abgang. 211 Punkte in meinem System (max 250) für den Jameson, 195 für den Teeling, 210 für den Writers Tears. Wenn letzterer nur 3% mehr Alkohol hätte, dann hätte er wohl gewonnen. Allesamt gute, ab 190 ist schon nett.

 

Hier gibts den Writers Tears

Hier gibts den Jameson

Hier gibts den Teeling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.