Kurz-Review The Dalmore 15 Jahre Single Malt

Während des Herbst-Urlaubes an der Ostsee waren wir auch für einen Tag auf Fehmarn. Dort bin ich beim Schlendern im sehr schönen Laden Steam & Whisky gelandet. Superfreundlicher Service. Und bin, neben zwei kleineren Probefläschchen Laphoraig 18 und Ardbeg Corryvreckan mit einer großen Flasche The Dalmore 15 Jahre nach Hause bzw. in die Ferienwohnung gegangen. Auch der Preis war mehr als fair, ca. 5 Euro unter dem normalen Durchschnittspreis von 65€ die Buddel.

Die Farbe besteht wie bei vielen Malts aus nicht schmeckbarem Karamel aka Zuckerkulör. Machen leider sehr viele Distillen, auch wenn der Trend zurück geht. Aber dieser Malt hier reift nach 12 Jahren nochmal drei Jahre in drei verschiedenen Sherry-Fässern. Oloroso, Apostoles und Amoroso. Das gibt ein wenig die Farbe, aber nicht so krass wie auf dem Bild, aber auf jeden Fall den Geschmack.

Nase: Mandel, Vanille, dahinter Orange. Blutorange? Zitrusfrüchte, aber eben eher in diese Richtung. Dann wird es weihnachtlich. Zimt und Muskat. Lecker. Die Eiche passt dazu super, die schleicht sich dann von hinten an.

Zunge: Der Nase sehr ähnlich. Schön smooth. Mandel und Vanille und Gewürze und im Hintergrund immer noch die Orange. Könnte allerdings echt 3-6% mehr Alkohol vertragen. Wieder mal verpasstes Potential :(. Imho sind in diesen paar Prozent mehr viele Geschmacksnuancen erst möglich, Alkohol ist halt ein Geschmacksträger. Aber das ist persönliche Ansichtssache. Sherry-Einfluss kommt eher im Zusammenspiel der Aromen durch.

Abgang: Mittellang, würzig, aber trotzdem noch süss und smooth. Sehr sehr angenehm.

Insgesamt ein toller Highland-Whisky. Schade, daß es Cask Strengths anscheinend nur von Signatory (bei denen es oft wahre Perlen gibt), die sich das auch gut bezahlen lassen.

The Dalmore 15 Jahre Single Malt

The Dalmore 15 Jahre Single Malt
8.9

Nase

9.0 /10

Zunge

8.8 /10

Abgang

8.8 /10

Qualität

8.9 /10

Pros

  • Geschmack
  • Nase
  • Abgang

Cons

  • 40%Vol zu wenig
  • Preis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.