Kurz-Review Houblon Chouffe Triple Indian Pale Ale

Mein Lieblingsbelgier momentan, vielleicht sogar mein aktuell am liebsten im „Discounter“ gekaufte Bier aus der Exoten-Ecke, das Houblon Chouffe Triple Indian Pale Ale. Aus der Brauerei D’Achouffe kommen einige sehr sehr schöne Biere, dieses hier ist allerdings mein Favorit. Schaut doch einfach mal bei deren Website direkt vorbei. Also kommen wir zu (1) Geruch, (2) Geschmack, (3) Abgang und Fazit.

  1. Gleich nach dem Öffnen eröffnet sich eine recht typische Indian Pale Ale-Welt. Es riecht nach Mango, Pfirsich, Papaya, Mandarine. Die Hopfensorten in vielen IPAs gehen ja in die Richtung. Da freut sich doch die Nase.
  2. Im Geschmack kommt dann noch Zitrone, eher fast Limette dazu, dann auch etwas bittere Orangen. Extrem erfrischend.
  3. Hopfiger Abgang mit Grapefruit. Ein Knaller.

Dieses Ale knallt aber auch. Die 9% bemerkt mensch erst nach dem Trinken. Als ich dieses Bier das erste Mal mit einem Freund im Sommer trank waren wir verwirrt, daß wir nach einer Flasche bereits einen spürbaren Alkohol-Effekt bemerkten. Sind ja nur 0,33l. Aber als wir dann schauten, wieviel %vol dieser Zwerg hat, waren wir mehr als überrascht. Es ist nämlich zu keiner Zeit als „schweres“ im Sinne von stark alkoholischem Bier zu erschmecken. Das ist sicher eine Eigenheit vieler stärkerer IPAs, aber hier ist das meines Erachtens auf die Spitze getrieben. Davon ein  Kasten auf einer Party im Sommer und… Exitus :D. Nicht billig, aber großartig.

Houblon Chouffe Triple Indian Pale Ale

Houblon Chouffe Triple Indian Pale Ale
9.2

Nase

9.2 /10

Zunge

9.1 /10

Abgang

9.1 /10

Qualität

9.2 /10

Pros

  • Frisch
  • Exotische Aromen
  • %Vol nicht bemerkbar

Cons

  • doch recht stark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.